…betriebliche Mentor*innen mit interkultureller Kompetenz unterstützen in den Einrichtungen und Dienste die Kommunikation mit und unter den Kolleg*innen. Sie begleiten beim Einstieg  neue Kolleg*innen im Team und als kontinuierliche Ansprechpartner*in während der Arbeit.

Wenn Menschen mit unterschiedlicher Herkunft und Sozialisation auf die Arbeitswelt der Sozial- und Gesundheitswirtschaft treffen, helfen insbesondere Kolleg*innen neben geeigneten Strukturen in den Organisationen eine gelingende dauerhafte berufliche Integration aufzubauen. In enger Kooperation mit dem IQ-Netzwerk und dem damit verbundenen Bildungsträger Arbeit & Leben gGmbH in Mainz bieten wir die Qualifizierung für Mitarbeiter*innen zu Mentor*innen in ihrer eigenen Organisation an. Sie gestalten die Prozesse der interkulturellen Öffnung auf Augenhöhe mit.

Mentor*innen bereiten sich durch die Workshops auf ihre Rolle und Aufgaben in der Begleitung der Menschen mit und ohne Migrations- und Fluchthintergrund vor. Sie setzen sich mit deren individuellen Situation und Erleben auseinander, reflektieren die Zusammenarbeit, kennen und verbinden die Konzepte der Diversität, Interkulturalität und Inklusion. Mentor*innen sind aktiv bei der Entwicklung von Lösungsstrategien für berufliche Arbeitssituationen eingebunden.

Hier finden Sie die aktuellen Termine.

Was meinen die Mentor*innen:

„Bei der Qualifizierungsreihe zum betrieblichen Mentor*in im Rahmen der LIGA-Initiative haben wir wertvolles Werkzeug zur Schulung und Sensibilisierung weiterer Mitarbeiter unseres Hauses, sowie eine Sicherheit in der Ausführung unseres eigenen Handelns, erhalten.“                                                                   Anne Hertling und Harald Kopp / AWO-Kindertagesstätte Neuwied