Zum Thema „Die Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten in die Sozial- und Gesundheitswirtschaft in Rheinland-Pfalz – eine Zwischenbilanz“ trafen sich verschiedenste Akteure aus den Pilotregionen und weitere Interessierte am 6. Juni 2018 im Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie in Mainz. Die Leiterin der Abteilung Arbeit im Ministerium stellte in einem kurzen Interview die Bedeutung der Thematik und die Aktivitäten des Landes dar. Im Anschluss zeigten die Vertreter*innen aus den Pilotregionen die Entwicklungen und Erfolge vor Ort auf. Im Rahmen eines Vortrags wurde deutlich, dass sich auch die Mitarbeiter*innen in den Organisationen verändern und das eine oder andere „bequeme“ Klischee zu Menschen mit Migrationshintergrund in Frage stellen müssen. Als weitere gelingende Ansätze der Arbeitsmarktintegration von Geflüchteten präsentierten sich die Diakonissen Speyer-Mannheim sowie das Diakonische Werk Südwestfalen. Auch Menschen mit Fluchterfahrung selbst konnten in Interviews ihre Sichtweise darstellen. Eine abschließende Podiumsdiskussion mit der Vertreterin der Regionaldirektion, der Koordinierungsstelle „welcome@healthcare“ aus Nordrhein-Westfalen und der LIGA-Geschäftsführerin bewertete die bisherigen Ergebnisse als sehr erfolgreich. Die Dokumentation können Sie hier nachlesen.

Anlagen:

Einladung

Vortrag Dr. Kuckert Teil 1 und Teil 2

Flyer DRKMalteser HilfsdienstCaritas

Flyer Diakonissen Speyer-MannheimZukunft PflegeEvaluationAuswertung Maßnahme

Präsentation Diakonisches Werk Südwestfalen, Freiwilligendienst

LIGA-Erkenntnispapier